Meine allerersten Kreuzungen stammen aus dem Jahr 2010. Da meine Sammlung noch recht übersichtlich war, kaufte ich mir einige Samen. Der erste dann im darauffolgenden Jahr blühende Sämling war wirklich keine Schönheit - ein undefiniertes Etwas aus zwei gefüllten Sorten - und doch freute ich mich über den Erfolg. Gelernt hab ich unter anderem, dass man diploide und tetraploide Sämlinge nicht bunt gemischt aufpflanzen sollte, da erstere sonst gnadenlos überwuchert werden.

 

Um ein bisschen die Übersicht zu wahren, habe ich die Sämlinge in Unterordnern nach Jahrgängen sortiert.

 

In der folgenden Galerie werden alle die Sämlinge aufgeführt, die ich nicht selbst gezogen habe. Sie kamen entweder als Geschenk von anderen Züchtern zu mir oder ich habe sie mir in Züchtergärten ausgesucht und gekauft.

Diesen Sämling mag ich ganz besonders, denn er gehörte zu den ersten Pflanzen, die 2009 bei mir einzogen. Dieser schöne Apricot- Ton gepaart mit dem grünen Schlund und der eigentlich immer guten Öffnung machen ihn zu einer meiner wichtigsten Elternpflanzen.

Ein Sämling von Gerald Hohls: 1560- 1 (Lavender Blue Baby X Heavenly Angel Ice)


Auch diesen hab ich mir in Kirchboitzen ausgesucht: 1770-6   Big Smile x (I Can Fly x Malachite Prism)

Auch so kann er aussehen.


 

 

Diesen Sämling mag ich ebenfalls sehr und habe im letzten Jahr viel mit ihm gekreuzt. Wie man sieht ist seine Farbe temperaturabhängig - von fast weiß bei kühlen Temperaturen bis hin zum Apricot ganz rechts nach einer tropischen Nacht. Immer dabei: ein schön grüner Schlund.

Ein tetraploider Sämling - Eltern leider unbekannt. Obwohl immergrün, ist er sehr wüchsig.

Sämling 'Limettensorbet' aus dem Wiesengarten.


Sämling von R. Albert

Klinger- Sämling (Monacan Trail X Coral Hummingbird)