Taglilien Top 10

Auch in diesem Jahr möchte ich die Saison mit den besten, liebsten Hemerocallis des Sommers abschließen. Hitzeperioden mit bis zu 38°C einerseits, andererseits relativ häufig so starker Wind, dass die Blütenblätter kaum den Vormittag überstanden haben und der Boden noch mehr ausgetrocknet wurde - trotz der Wetterextreme war es ein gutes Jahr mit tollen Blüten, vorausgesetzt man kam mit dem Wässern hinterher.

Beim Anschauen der letzten beiden Top 10 - Vorstellungen  fiel auf, dass ich gut gewählt hatte. Nahezu alle dort vorgestellten gehörten auch in diesem Jahr zu den besten - SUZY CREAM CHEESE z. B., die zahlreiche Stängel produzierte und von Ende Juli bis Anfang Oktober blühte. Oder SUBSTANTIAL EVIDENCE mit ihrer außergewöhnlich starken Struktur. Oder auch BARCODE, die sich im dritten Jahr nun auch zu zwei statt nur einem Stängel durchgerungen hat.

Barcode
Barcode
Suzy Cream Cheese
Suzy Cream Cheese
Substantial Evidence
Substantial Evidence

 

 

 

 

 

 


 

Platz 10 geht in diesem Jahr an ASTERISK (Lambert 1985). Sie hat gut zugelegt und reichlich Stängel produziert. Darüber hinaus remontierte sie, sodass ich lange ihre rosaviolett überhauchten cremefarbenen Blüten genießen konnte.

Zahlreiche Unusual Forms  z.B. die Summerbirds von Marc King haben ASTERSIK als Elternteil.

Asterisk zusammen mit Portofino (links), einem Sämling (oben) und Best Of Both Worlds (rechts)
Asterisk zusammen mit Portofino (links), einem Sämling (oben) und Best Of Both Worlds (rechts)

 

 

 

Aus der Gruppe der oldies but goodies hat sich in diesem Jahr  MYSTICAL RAINBOW (Stamile 1996) den neunten Platz verdient. Im Gegensatz zu den moderneren Geäugten ist sie sehr winterhart, zuverlässig hinsichtlich Öffnung und hat einen guten Zuwachs. Sie produziert viele Samen pro Kapsel und vererbt ihre gute Öffnung auch an ihre Nachkommen. Vielleicht lassen sich Grundfarbe und Auge noch weiterentwickeln? Erste Sämlinge sind viel versprechend, müssen aber noch länger beobachtet werden.


JADE STAR (Moldovan 1978) gehörte im August 2009 zu den ersten Sorten, die aus dem Garten, der meine Taglilienleidenschaft entfacht hat, zu mir umgezogen sind. Inzwischen hat sie sich zu einem stattlichen Horst entwickelt, der zur Hochblüte das Terrassenbeet dominiert. Dafür bekommt sie von mir den achten Platz.

Züchterisch ist sie wohl eher ein schwieriger Fall - mir sind hier noch keine Kapseln gelungen. Das sich in den Registrierungsdaten keine Angaben zur Ploidie finden, erschwert das Ganze zusätzlich.


Ebenfalls ein KInd von Asterisk und auf Platz sieben meiner HItliste für dieses Jahr - IF I WERE A SHEPHERD. von Shooter (2004). Dies war mir gar nicht so bewusst, passt aber zu meinem Beuteschema...

 

Registriert mit einer Höhe von knapp einem Meter hatte ich sie in die zweite Reihe vor einer Mauer gepflanzt, wo sie ein wenig unterging und die Stängel sich zu allem Unglück auch noch auf die Seite legten.. Im Herbst 2014 zog sie dann ein Stück weiter nach vorn um und siehe da, sie ist förmlich explodiert. Jede Blüte war perfekt geformt. Schön finde ich es auch, wenn sich pro Stängel nicht zu viele Blüten an einem Tag öffnen, die sich dann gegenseitig behindern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine meiner Taglilien hat so einen Farbton im Auge wie NAVAJO PONY (Gossard 2011). Dazu kommt ein grasgrüner Schlund! Durch die Größe des Auges (genau genommen des Bandes, denn es findet sich nur auf den Petalen) wirkt sie wie eine zweifarbige (bitone) Sorte. Sie sichert sich damit den sechsten Platz in dieser Saison.

YA YA GIRL (Roberts 2003) ist eine Grazie unter den Spinnen. Gut verzweigte und 1,20m hohe Stängel lassen die Blüten im Wind tanzen. Sie ist ein Kind von Skinwalker, der bei mir um einiges zickiger ist.

Darüber hinaus ist sie gut  podfertil, was bei den Spidern/UFo's aufgrund des langen Griffels oft recht schwierig ist. Dafür bekommt sie den fünften Platz.





So wandlungsfähig in der Farbe ist keine andere Sorte bei mir: CAROLINA HERITAGE (Shooter 2003) zeigt sich mal in beige, mal rosé, mal zurückgeschlagen, mal mit durchbrochenem Augenmuster. Dabei ist sie gut wüchsig und immer ein HIngucker, vorausgesetzt, man mag diese Mischfarben. Sie hat sich den Platz vier wirklich verdient.


In schönstem Alabasterweiß und mit einer sehr eleganten Form kommt ISABELLE ROSE daher. Diese Sorte von Ellen Laprise (2009) blühte in diesem Jahr erstmals bei mir und hat es gleich in die Top 10 geschafft. Sie ist mit einer Höhe von 1,50m   registriert, was sie hier noch nicht geschafft hat. Aber 1,20m sind ja auch schon recht stattlich. Die 25 Knospen öffneten sich schön gestaffelt und fast immer mit perfekten Locken. Dafür gebührt ihr Platz drei. Kapseln hab ich ihr noch nicht zugemutet, aber der ihr Pollen gehörte zu den meistgenutzten in dieser Saison.


WHALE TAILS (Hansen 2008) hat sich seinen zweiten Platz durch sein überirdisches Auge verdient. Das durchbrochene Augenmuster ist bei jeder Blüte ein wenig anders, aber unabhängig von den Nachttemperaturen immer zu beobachten. Auch sie rollt wie BARCODE die Petalen ein und gibt den Blick frei auf die ebenfalls schön gezeichneten äußeren Blütenblätter.Das erste Foto in etwas blasseren Farben stammt vom Saisonbeginn, das dritte vom 22. Juli nach einer tropischen Nacht.

Sicher, es ist eine Pflanze, die hier die zweite Saison blüht und als immergrüne noch keinen harten Winter überstanden hat. Noch immer hat sie nur einen Fächer. Ich habe sie mit meinen dormanten Sämlingen gekreuzt und hoffe auf ebenso schöne Augen über einziehendem Laub.


Für Platz eins musste ich wirklich nicht lange überlegen. Die allerspektakulärste Sorte es Jahres, die alle Blicke auf sich zog, war BONIBRAE THE FREAK von Barrie Matthie. Sie hat die Gene von Substantial Evidence in sich und hat eine ähnliche wachsartige Struktur, der Regen nichts anhaben kann. Ein grasgrüner Schlund, eine ganz flache Blütenmitte und freakig verdrehte Blütenblätter - ganz genau mein Geschmack! Dazu noch super verzweigt mit mehr als 20 Knospen pro Stängel. Eine Kapsel wollte er nicht ansetzen, aber der Pollen ist super!



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara Ehlert (Sonntag, 06 Dezember 2015 11:55)

    Liebe Peggy, das ist ja wieder eine wundervolle Auswahl! Meine Favoriten wären wohl 'Jade Star' und 'Isabelle Rose', aber wenn man sie draußen sieht ist es bestimmt wieder anders. Ich hoffe ich komme auch bald mal dazu meine auszusuchen!
    Liebe Grüße, Barbara